Das wöchentliche Training mit eigenen Karts auf dem Gelände der Firma Rayher zahlt sich aus. Im zweiten Saisonrennen vergangenen Freitag waren die Bestzeiten schneller als im letzten Jahr. Das gesamte Starterfeld war äußerst schnell und souverän unterwegs. Dadurch konnte Martin Werz nach über anderthalb Jahren wieder einen Sieg einfahren. Die schnellste Runde im Qualifying sicherte ihm die Pole Position, wovon er fehlerfrei zum Start-Ziel-Sieg fuhr. Nach einem stärkeren Kontakt am Anfang des Rennens konnte Martin Dangelmayr seinen dritten Startplatz gegen Markus Knorr nicht verteidigen der dadurch auf das Podest vor fuhr. Auch zwischen Martin Klotz und Jürgen Dambacher gab es eine Kollision, die allerdings keine Auswirkung auf das Rennergebnis hatte.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.