Vergangenen Freitag fand das 2. Saisonrennen in Kaufbeuren statt. Auch in diesem Rennen wurde es nicht langweilig. Martin Werz fuhr zwar einen souveränen Start-Ziel Sieg ein. Doch wurde es ein paar Runden vor Schluss nochmal eng, da eine Gelbphase, die durch einen Dreher im Zweikampf um Platz 6 verursacht wurde, die freie Fahrt beendete und Alexander Sverdlin bis auf eine gute Sekunde Rückstand aufholen konnte. Dieser wiederum konnte sich um einen Platz verbessern und beendete das Rennen auf Platz 2. Bull war Nutznießer des Drehers und konnte sich um einen Platz verbessern. Pechvogel des Rennens war Michel Gerisch, der sich auf Grund eines technischen Defekts in die Box begeben und ein neues Gefährt holen musste.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.