Motorsport pur, das gibt’s bei der Motorsportabteilung des SV Sulmetingen. So wie am Samstag beim großen Saisonfinale der Vereinsmeisterschaft in Ampfing. Eine 1000m lange Outdoorstrecke, 28PS Karts mit über 100km/h Spitze, Puls über 170 Schlägen in der Minute und 2-Takt Geruch in der Luft. Immer wieder das Highlight der Saison. Leider konnte kein richtiger Modus mit Qualifying und Rennen gefahren werden, sondern es musste in den Zeitfahrmodus gewechselt werden. Dabei werden die Anzahl der Runden -1 genommen und die jeweilige Gesamtzeit der schnellsten Runden aufaddiert. Der Fahrer mit der kleinsten Gesamtzeit ist der Sieger. Favorit auf den Sieg in Ampfing war Martin Werz, dem die Strecke sehr gut liegt und bisher immer gut vorne dabei war. Die Vereinsmeisterschaft konnten im letzten Rennen nur noch Martin Dangelmayr und Martin Werz unter sich ausmachen. Um den Meistertitel zu sichern, musste der bislang führende Martin Dangelmayr mindestens Platz 3 einfahren, wenn Martin Werz gewinnen sollte. Martin Werz wurde seiner Favoritenrolle gerecht und konnte den Sieg in Ampfing für sich entscheiden. Martin Dangelmayr hatte ein etwas unglückliches Los bei der Kartzuteilung und wurde dadurch lediglich 7., so dass Martin Werz im letzten Rennen genügend Punkte sammelte, um seinen Titel als Vereinsmeister der Saison 2019/2020 zu verteidigen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.